Eier aus der

ökologischen Haltung

In der ökologischen Haltung müssen die Hennen Zugang zum Stall sowie zu einem Außenbereich haben. Im Stall dürfen auf einem Quadratmeter Nutzfläche höchstens 6 Hennen gehalten werden, wobei für jede Henne eine 18 cm lange Sitzstange zur Verfügung gestellt werden muss. Der Stall muss mit Tageslicht belichtet werden, und es müssen Nester vorhanden sein. Ein Drittel der erschlossenen Fläche muss als Stallfläche ausgewiesen sein und mit Stroh, Holzspäne, Sand oder Torf bedeckt werden. Hinsichtlich des Außenbereichs müssen jeder Henne 4 Quadratmeter zur Verfügung stehen, wobei der Boden hauptsächlich mit Vegetation bedeckt sein soll, um Schutz und Schatten zu etablieren. Zum Schutz vor Wetter und Raubtieren muss außerdem ein Unterschlupf vorhanden sein. 

Es ist wichtig, dass mehrere Außenbereiche vorhanden sind, damit sich die einzelnen Bereiche ein Jahr ohne Hennen regenerieren können. Dieser Anspruch ist aber nicht geltend, falls das gesamte Außenbereich dem Minimumaußenbereich je Henne 1½ mal entspricht. Es ist nicht erlaubt, den Hennen den Schnabel zu trimmen, und zur Fütterung der Hennen darf ausschließlich ökologisches Futter verwendet werden. 

In Kooperation mit den Lieferanten der Bio-Eier hat DAVA Foods verschiedene Bio-Konzepte entwickelt. Diese Konzepte sind den Konsumenten zugedacht, die ökologisch produzierte Lebensmittel vorziehen, sich für Tierschutz interessieren und wissen möchten, woher ihre Lebensmittel kommen. Die Konzepte sollen sich an eine Reihe von Regeln zusätzlich zur allgemeinen Regelung ökologischer Erzeugung halten. Das Außenbereich soll viel Schutz vor Wetter und Raubtieren sowie Zugang zum Fallobst geben, und Vermeidung von Stress bei den Hennen ist von größter Wichtigkeit.  

 

Vorschriften und

Kontrollen

Ökologische Landwirtschaften unterliegen Vorschriften und Kontrollen. Durch diese Kontrollen werden das Produktionsverfahren sowie die Produkte kontrolliert, damit sie die Regeln erfüllen. Die ökologische Produktion unterliegt sowohl den EU-Rechtsvorschriften als auch einer besonderen dänischen Bio-Regelung. Außerdem sollen ökologische Lebensmittel die allgemeinen Lebensmittelregelungen hinsichtlich Kennzeichnung, Verarbeitung u.ä.m befolgen.

Darüber hinaus wird eine tiefgreifende Kontrolle durchaus in der Produktionskette durchgeführt, um das Vertrauen der Konsumenten an die ökologischen Lebensmittel zu sichern. Mindestens einmal pro Jahr werden die ökologischen Landwirtschaften kontrolliert – auch Landwirte, die in der Umlegungsphase zur ökologischen Haltung sind – um die hohe Qualität zu sichern.